Sie sind hier: › Aktuelles 
18.09.2019

Wälder erhalten und schützen

Lenningen soll Forschungsstandort für Laubholz werden Auf unserer zweitägigen Fraktionsklausur in Ulm haben wir uns am Mittwoch und Donnerstag (11. und 12. September) mit dem anstehenden Doppelhaushalt, der Landarztqote, der Situation des Waldes und dem Klimaschutz befasst.Der letzte Doppelhaushalt in der laufenden Legislaturperiode wird ein Kraftakt für die Regierungskoalition. Die Spielräume werden enger. Das verlangt klare Gestaltungsentscheidungen. "Für meine Fraktion gilt dabei: Erst die Pflicht, dann die Kür“, sagte unser Fraktionsvorsitzender Prof. Dr. Wolfgang Reinhart zu den anstehenden Verhandlungen über den Doppelhaushalt 2020/2021. Finanzministerin Sitzmann und Regierung müssen ihre Hausaufgaben machen. „Die Regierung und insbesondere die Finanzministerin müssen erst einmal ihre Hausaufgaben machen und einen ausgeglichenen, strukturierten Haushaltsentwurf vorlegen, auf dessen Basis dann die Parlamentarier beraten können. Bislang wurde noch keine ausreichende Grundlage für die Regierungsfraktionen geschaffen. Die Landesregierung hat noch viel zu tun“ mahnte Reinhart. "Die CDU-Fraktion hat klare Schwerpunkte: Ganz vorne stehen die innere Sicherheit und ein starker Rechtsstaat. Es gibt Bedarf bei der Ausbildung und der Quote der Polizeibeamten pro Kopf der Bevölkerung. Hier haben wir in den letzten Jahren gut aufgeholt. Aber wir dürfen in der weiteren Anstrengung nicht nachlassen“, sagte er.

Megathema Klimaschutz – Der Wald ist unser wichtigster Verbündeter

„Ein Megathema ist der Klimaschutz. Wir wollen Klimaschutz konkret und regional. Unser wichtigster Verbündeter gegen den Klimawandel ist unser Wald. Im Wald können wir Millionen Tonnen CO2 langfristig binden. Deshalb müssen wir den Wald stärken." Unsere Fraktion hat dazu konkrete und richtungsweisende Beschlüsse im Papier Waldland Baden-Württemberg zusammengefasst. Für uns hat der Erhalt und Schutz der Wälder in Baden-Württemberg hohe Priorität. In den Haushaltsberatungen werden wir uns dafür einsetzen, dass die notwendigen finanziellen und personellen Ressourcen für die erforderlichen Maßnahmen bereitgestellt werden. Baden-Württemberg sollte sich vornehmen, deutlich mehr Bäume zu pflanzen. Damit würden wir unseren Beitrag leisten.

„Ich freue mich besonders für meinen Wahlkreis, dass wir am Standort Lenningen auf dem Gelände und den Räumlichkeiten der ehemaligen Papierfabrik Scheufelen, mit dem im Koalitionsvertrag auf Seite 103 genannten “Technikum Laubholz“  die Forschung im Bereich innovativer und hochwertiger Verwendungsmöglichkeiten für Laubholz fördern wollen“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Zimmermann. „Lenningen liegt im Zentrum des größten Laubwaldgebiets Süddeutschlands.“

Koalitionsvertrag S. 103:

Klimatolerantere laubbaumarten werden künftig wesentlich zur ökologischen Stabilität unserer Wälder beitragen. Daher ist die Entwicklung innovativer und hochwertiger Verwendungsmöglichkeiten für Laubholz von zentraler Bedeutung. Baden-Württemberg wird sich durch umfassende Forschung eine Spitzenposition in der laubholzbasierten Rohstoffverwendung erarbeiten. Hierzu fördert das Land ein "Technikum Laubholz" zur Forschung an Laubhölzern und Produktionsformen im industriellen und gewerblichen Maßstab.
 

 

 

 
CDU Kreisverband Esslingen CDU Baden-Württemberg CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Mitglied werden CDU-Fraktion Baden-Württemberg CDU.TV Angela Merkel
© Karl Zimmermann MdL 2019